Der Februar neigt sich dem Ende zu und mit ihm eine eventreiche Woche für shipcloud. Vom 19.02.19 – 21.02.19 war unser Gründer & Geschäftsführer Claus Fahlbusch auf der LogiMAT 2019 in Stuttgart anzutreffen. Gemeinsam mit unserem Partner LogCoop konnte so an drei Tagen interessante Kontakte geknüpft und neue Zusammenarbeiten erörtert werden. Die integrierte Tradeworld zeigte dabei die einzigartigen Synergien von digitalisierten Handels- und Logistikprozessen im Rahmen der Intralogistikmesse LogiMAT auf. Hier konnte shipcloud gemeinsam mit LogCoop einen neuen Service für Online Händler vorstellen: Dank “eSellerspartner” werden jetzt Fulfillment-Dienstleistungen für den E-Commerce und eine IT-Lösung gebündelt. Durch eine eigens programmierte Schnittstelle können alle ERP- und Shopsysteme an die Warehousemanagementsysteme (WMS) der Logistikdienstleister angebunden werden. Insgesamt waren die drei Tage in Stuttgart äußerst interessant und der Mix aus Logistik-Entscheidern, Experten und Interessenten machte die Veranstaltung zu einem tollen Eventstart im Februar.

Weiter ging es am 20.02.19 auf dem AEB Get Connected Festival, wo unser zweiter Gründer & Geschäftsführer Stefan Hollmann sowie CFO Markus Kreipl anzutreffen waren, um nicht nur an spannenden Vorträgen und Sessions teilzunehmen, sondern vor allem mit den knapp 500 weiteren Teilnehmern über die Zukunft der Logistik in der digitalen Welt zu diskutieren. Die bereits zweite Auflage des Festivals überzeugte nicht nur mit lockerer Atmosphäre, auch die “Meisterklassen” zu Themen wie Außenwirtschaft Logistik & digitalem Leben sorgten stets für kreativen Austausch zwischen allen Teilnehmern.

Und während unser CMO Ivonne Sokoll am 19.02.19 in Berlin bereits auf der Plug and Play vor internationalem Publikum pitchte und sich in anschließenden 1to1 Gesprächen zusammen mit shipcloud CTO Simon Fröhler mit den Big Playern aus dem Bereich E-Commerce unterhielt, war shipcloud außerdem mit einem Stand auf der Ecommerce Berlin 2019 vertreten. Neben spannenden Vorträgen auf mehreren Bühnen und Ausstellern aus den Bereichen Logistik, Software, Sales, E-Commerce u.v.m. waren hier vor allem auch interessierte Online-Händler vor Ort, welche für ihr Geschäft noch die passende (Versand)Lösung brauchten. Kein Wunder also, dass der shipcloud Stand knappe 8 Std. immer bestens besucht war und wir mit vielen neuen Visitenkarten im Gepäck die Heimreise nach Hamburg antreten konnten.