In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Nachfragen, weil Entwickler beim Implementieren einer unserer Versanddienstleister oder eines (neuen) Services die Fehlermeldung “Invalid package size” zurück bekamen. Obwohl die Daten nach den Definitionen der Carrier vollkommen korrekt waren. Der Grund hierfür war die Preisermittlung auf unserer Seite. Da wir als Teil jeder erstellten Sendung auch den Preis zurück geben, den diese gekostet hat, musste dieser auch irgendwie ermittelt werden.

So dicht am Live-System, wie möglich

Unser Ziel in der Entwicklung ist es eigentlich immer, bei den Calls gegen das Sandbox-System so dicht am eigentlichen Live-System zu sein, wie es geht. Dies soll allen Beteiligten die Möglichkeit geben, schon frühzeitig zu erkennen, ob der geplante Prozess in dem shipcloud eingebaut wird passt, oder man noch Anpassungen an seinem jeweiligen (Shop-)System vornehmen muss. Leider ist dies bei der Preisermittlung eher hinderlich, wie ich kurz erläutern möchte.

Preise können bei uns nur dann ermittelt werden, wenn es sich um einen Vertrag handelt, der auch shipcloud gehört. Sobald ein eigener Vertrag zu einem Dienstleister hinterlegt wird, können wir bei diesem keine Preise zurückgeben.

Um den Prozess für Entwickler nicht unnötig kompliziert zu machen, werden auf der Sandbox zunächst immer unsere Verträge verwendet. Wir können allerdings nicht für alle Dienstleister in unserem Portfolio auch entsprechende Verträge zum testen anbieten. So wurde versucht, ein Preis für einen Carrier zu ermitteln, für den wir keine Preise anbieten können. Durch die Verbindung von Preis zu Paketmaßen entstand das Problem, dass es keine passende Paketgröße für entsprechende Anfragen gab.

Alles muss raus! Sandbox Shipments für 0 Euro!

Wir haben die interne Logik nun so umgebaut, dass bei Nutzung unserer Sandbox immer ein Preis von 0 Euro zurückgegeben wird. Dies hat auch den charmanten Vorteil, dass man bei Nutzung der Sandbox nicht Angst haben muss, eine Rechnung von uns zu bekommen. Ab sofort können also Carrier und Services nach Lust und Laune getestet werden, ohne dass eine Preisermittlung im Weg steht.