Willkommen auf Schalke. Die legendäre Arena der blau-weißen Fußballknappen aus dem Revier ist nur knappe 6 Kilometer entfernt vom Geschäftssitz vom BANNERKÖNIG. Mitten im Herz von Gelsenkirchen. Wo in einer hochmodern ausgerüsteten Halle auf 1000 Quadratmetern Banner, Planen, Fahnen, Displays und Bilder in allen Farben des Regenbogens bedruckt werden. Zur Not wohl auch in den schwarz-gelben der ewigen Gegenspieler aus Dortmund. Denn hier, im BANNERKÖNIG-Reich der Brüder Günes, geht es nicht um Fußball, sondern innovativen Digitaldruck mit dem dazu gehörenden Onlinevertrieb für jedermann.

Zwei Brüder machen Druck

Serkan Günes, der Gründer und Geschäftsführer von BANNERKÖNIG hatte mit seinem Bruder Selcuk genug Erfahrung in der Online- und Werbebranche gesammelt, um festzustellen: „Im Digitaldruck geht noch was.“ Wenn das Konzept und die Technologie stimmt. Und da haben die beiden offensichtlich vieles richtig gemacht. Vor gut zwei Jahren sind sie mit ihrem Unternehmen in Gelsenkirchen an den Markt gegangen. Heute gibt es Niederlassungen in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln und München.

Rasantes Wachstum mit Konsequenzen

„Egal woher eine Bestellung auch kommt, aus einer unserer Niederlassungen oder über den Onlineshop, produziert wird nach wie vor alles hier in Gelsenkirchen. Wir wollen unseren Kunden Qualität Made in Germany bieten.“ –  erklärt Selcuk Günes. In Sachen Digitaldruck war man dabei auch immer auf dem neusten Stand. Was man von der logistischen Abwicklung des immer weiter wachsenden Auftragsvolumens nicht behaupten konnte. „Hier wurde uns schnell klar, dass das händische Erstellen von Versandlabels nicht mehr geht. Dieser Prozess musste automatisiert werden.“ – so Günes. „Wir haben nach Lösungen recherchiert und getestet. Nicht nur shipcloud, sondern auch verschiedene Mitbewerber.“

“Die Trackingnummern fließen automatisiert in unser System ein und sind sofort für den Kunden sichtbar.”

shipcloud macht das Rennen

Warum haben sich die Gelsenkirchener Digitaldruck-Profis am Ende für die Technologie aus Hamburg entschieden? Auf diese Frage antwortet Selcuk Günes wie aus der Pistole geschossen: „Der entscheidende Punkt war für uns der neutrale Versand.“ Ein wichtiges Argument, denn zu den Kunden von BANNERKÖNIG gehören auch viele Agenturen, die wiederum Druckerzeugnisse für ihre Kunden bestellen, die nichts davon mitbekommen sollen, das ihr Produkt eigentlich vom BANNERKÖNIG kommt. „Ein in der Werbebranche sehr übliches Verfahren, das mit shipcloud bestens funktioniert.“- freut sich Günes und ergänzt: „Ganz wichtig war für uns außerdem, dass die Sendungsverfolgung wirklich flott funktioniert. Die Trackingnummern fließen automatisiert in unser System ein und sind sofort für den Kunden sichtbar. Das System lässt es auch auf einfache Weise zu, Statistiken abzurufen. Das nenne ich einen hohen Komfort.“

“Der neutrale Versand mit shipcloud funktioniert bestens!”

Grenzenloser Versand

Ein weiteres Argument für shipcloud war auch, dass man bereits existierende Verträge mit wichtigen Versanddienstleistern problemlos einbinden konnte. Versendet wird von Gelsenkirchen aus grundsätzlich deutschland- und europaweit mit DPD, UPS und DHL.

Ein Wunsch für die Zukunft

„Das klappt problemlos und wir hoffen, dass wir demnächst auch den Express-Logistiker GEL mit einbinden können.“ – denkt Günes Richtung Zukunft. Die bisherige Erfahrung mit shipcloud bringt er so auf den Punkt: „Ich finde, es ist eine sehr gut funktionierende Logistik-Lösung, die sich ganz einfach in den eigenen Onlineshop integrieren lässt.“ 

BANNERKÖNIG GmbH

Wiesmannstraße 46

45881 Gelsenkirchen

Fon: (+49) 0209 519576 60

Mail: beratung@bannerkoenig.de

Web: www.bannerkoenig.de