Vor etwa zehn Jahren hat sich in der Welt der guten und bis dahin teuren Düfte etwas getan. Ausgehend von Spanien und Italien vollzog sich dank des Onlinehandels sozusagen eine Demokratisierung des Parfüm-Marktes. Will heißen, viele international nachgefragte Düfte von Markenparfüms tauchten als ganz normale No-name Produkte auf dem Markt auf.

Revolution in der Welt der Düfte 

„Das ist völlig legal, hier werden keine illegalen Kopien und Fake-Produkte gehandelt, sondern hochwertige Parfüms, die teilweise sogar ganz offiziell in den gleichen Fabriken hergestellt werden, aus denen auch die teuren Vorbilder kommen. Angeboten zu einem sehr viel günstigerem Preis.“ – erklärt Markus Löffler, Geschäftsführer der in Wien gegründeten L’ARISÉ GmbH. Einem Unternehmen, das seit 2015 den deutschen und europäischen Markt über den Onlineshop larise.com mit diesen preisgünstigen Edelparfüms versorgt .

Hier zählt der Duft – nicht der Schnickschnack 

Wie ist das möglich? Eine Frage, die Markus Löffler mit den entscheidend geringeren Marketingkosten beantwortet. „Alle unsere Parfums gibt es in nur zwei Flakon-Größen, 50ml und 100ml. Die sehen stilvoll aus und sind absolut praktisch. Verursachen aber keine Kosten für überteuerte Flakon-Kreationen. Außerdem konzentrieren wir uns auf die Dachmarke L’ARISÉ. Das hilft uns, die Marketingkosten zu fokussieren und dementsprechend gering zu halten. Es gibt keine teuren Werbeaktionen, TV-Spots oder Anzeigen in Hochglanz-Magazinen. Und das entscheidende, der Vertrieb erfolgt ausschließlich über unseren Onlineshop, der für unsere Kunden rund um die Uhr geöffnet ist.“

Quelle: L’ARISÉ GmbH

Hallo Hamburg, hallo shipcloud

Und spätestens da kommt shipcloud ins Spiel. Seit 2016 Partner in Sachen Versand bei L’ARISÉ. „Wir hatten bis dahin grundsätzlich mit DPD versendet, die Versandlogistik des Unternehmens auch in unser Backend integriert. Was aber mit einigem Aufwand für uns verbunden war. Sodass wir uns auf die Suche nach einem Tool gemacht haben, dass uns unabhängig macht und einen Preis bietet, der zu unserer Philosophie passt. Da drängte sich shipcloud förmlich auf.“ – so Markus Löffler.

Versand aus Österreich und Deutschland

Seitdem wird mit DPD, DHL und GLS sowohl aus Österreich und aus Deutschland versendet. „Klappt immer und macht uns unabhängig – bei technischen Problemen, Streiks und überhaupt von nur einem Versender.“  Aber auch im normalen Alltag macht sich diese Auswahlmöglichkeit bezahlt. „So können unsere Kunden bei der Bestellung angeben, welcher Logistiker die Ware liefern soll. Da gibt es bei Qualität und Zuverlässigkeit regional und länderabhängig sehr verschiedene Vorlieben, die wir dank shipcloud problemlos berücksichtigen können.“

Quelle: L’ARISÉ GmbH

Gewusst wo, beruhigt Kunden

Außerdem verweist Löffler auf den Mehrwert bei der Sendungsverfolgung. „Die Trackingfunktion ist für uns sehr wichtig. Parfüm wird gern zu Geburtstagen verschenkt, da muss es pünktlich beim Empfänger sein und unsere Damen an den Service-Telefonen wissen es zu schätzen, aufgeregte Kunden immer ganz genau über den Stand der Dinge in Sachen Versand informieren, beziehungsweise im Notfall eventuell auch noch eingreifen zu können.“

Wenn die Chemie stimmt

Apropos, wie hat eigentlich die Zusammenarbeit mit shipcloud auf der Strecke Wien-Hamburg funktioniert? „Cloudbasiert gibt es da natürlich keine Störungen. Ansonsten genügt eine E-mail oder ein kurzes Telefonat und da kommen ganz schnell Lösungsvorschläge. So einfach wie die Technologie funktioniert, so gut klappt es auch beim direkten Kontakt.“ – meint Markus Löffler und bilanziert zufrieden: „shipcloud – one solution for all“.

L’ARISÉ GmbH

Eisenbahnstraße 61

A-1190 Wien

Fon: +43 (0) 1 946 1049

Mail: info@larise.com

Web: www.larise.com