Wer kein eigenes Lager hat, sondern seine Ware z.B. durch einen Fulfillment-Dienstleister an die Käufer verpacken und verschicken lässt, der möchte unter Umständen lieber die Firmenadresse des eigenen Shops als Absender auf seinen Versandmarken stehen haben, anstatt jene des Fulfillment-Dienstleisters.

Da Versanddienstleister wie z.B. Hermes als Absender aber grundsätzlich die am Vertrag gespeichert Adresse verwenden und es daher keinen Einfluss hat, eine abweichende Absenderadresse als Teil des API-Calls an uns zu übergeben, muss man hier anders vorgehen.

Ab sofort unterstützen wir das sog. “Cover Address” Feature für den Versanddienstleister Hermes. Hierfür muss man beim Erstellen einer Versandmarke die Absender-Adresse lediglich als “cover_address” übergeben. Ein passendes Beispiel findet ihr in unserer Doku, welches die Nutzung noch einmal verdeutlichen soll.