Durch eine Versandoptimierung kommen Sie den BedĂŒrfnissen Ihrer Kunden nach und verbessern gleichzeitig Ihre Versandprozesse. Was erwartet der Kunde von einem Onlineshop-Versand? Was wird in der Zukunft fĂŒr Online-Shops relevant? Und welche Fehler können im Versandprozess vermieden werden? Mehr dazu und alles rund um das Thema „Onlineshop-Versand“, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

InhaltsĂŒbersicht

Warum sind optimierte Versandprozesse so wichtig?

Allein im Jahr 2018 wurden etwa 3,52 Milliarden Sendungen von Versanddienstleistern befördert. Das sind ungefÀhr 12 Millionen Pakete tÀglich. Bis 2023 soll sich die Zahl weiter auf 4,4 Milliarden versendeter Pakete erhöhen. Höchste Zeit sich die Versandoptimierung Ihres Online-Shops genauer anzuschauen. Denn der entscheidende Unterschied zwischen LadengeschÀft und Online-Handel ist der Versand. Und genau das macht den Onlineshop-Versand zum Fundament eines erfolgreichen Online-Handels. Bedenken Sie immer: Der Kauf ist erst abgeschlossen, wenn der Kunde die Bestellungen erhalten und vor allem behalten hat.

Der erste Eindruck zÀhlt

Der Versand eines Online-Handels ist ein bedeutsamer Erfolgsfaktor. Um sich als erfolgreicher Online-Shop zu etablieren, ist es wichtig, die Kunden gerade beim ersten Kauf nicht zu enttĂ€uschen. Gelingt es Ihnen einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen, steigt die Wahrscheinlichkeit des Wiederkaufs enorm. Denn der Großteil der Online-Shopper neigt zu Wiederholungstaten, wenn das Kauferlebnis positiv ausgefallen ist.

Versand als Erfolgsfaktor

Der optimierte Versandprozess beinhaltet mehr als die reine Übermittlung der Waren durch die Versanddienstleister an den Kunden. Daher bedarf es der BerĂŒcksichtigung einzelner Prozessschritte. Beim Thema Onlineshop-Versand profitieren sowohl Sie als HĂ€ndler, als auch Ihre Kunden durch eine Versandoptimierung: Sie halten die Kosten der Versandprozesse möglichst gering. Dazu zĂ€hlen Einsparungen in der Kommissionierung, dem Verpacken und Frankieren, dem Versand an sich sowie im Retourenmanagement. FĂŒr den Kunden hingegen zĂ€hlt: Das Paket möglichst schnell, kostengĂŒnstig und sicher geliefert zu bekommen sowie eine Retoure unkompliziert zurĂŒckschicken zu können.

Wir wissen: Viele Versandprobleme hÀtten bereits im Vorfeld vermieden werden können oder vorhandene Möglichkeiten wurden nicht vollumfÀnglich genutzt. Durch unsere tÀgliche Betreuung von hunderten Online-Shops haben wir einen Leitfaden sowie Tipps erarbeitet, mit denen Ihrer Versandoptimierung nichts mehr im Weg steht.

Multi-Carrier-Versand

Haben Sie als HĂ€ndler schon einmal drĂŒber nachgedacht Ihren Kunden mehrere Versanddienstleister zur Auswahl zu stellen? Ein Multi-Carrier-Versand liefert Vorteile fĂŒr den gesamten Versandprozess und langfristig auch glĂŒckliche und wiederkehrende Kunden.

Warum lohnt sich der Multi-Carrier-Versand fĂŒr HĂ€ndler?

Der Versand mit verschiedenen Versanddienstleistern sorgt fĂŒr eine hohe FlexibilitĂ€t. Durch den Multi-Carrier-Versand nutzen Sie die unterschiedlich angebotenen Leistungen und StĂ€rken der einzelnen Paketdienste optimal und situationsabhĂ€ngig fĂŒr Ihr GeschĂ€ft. Entscheiden Sie sich je nach Versandszenario und den individuellen Anforderungen Ihrer Kunden flexibel fĂŒr einen Versanddienstleister.

Nutzen Sie Multi-Carrier-Versand auch fĂŒr die Optimierung Ihrer Versandkosten. Denn die Preise der verschiedenen Versanddienstleister unterscheiden sich je nach Produkt, Paketmaßen, Gewichtsklassen und (Zusatz-) Services. WĂ€hlen Sie immer den passenden Paketdienst fĂŒr Ihren individuellen Versand.

Zudem minimieren Sie durch die Wechselmöglichkeit eines Paketdienstes das Risiko eines Stilstands Ihres Online-Shops. NÀmlich immer dann, wenn es bei einem Paketdienst zu AusfÀllen oder Störungen kommt. Die Folgen? Ihre Kunden protestieren, reklamieren und retournieren. Vor allem innerhalb der Peak-Season und zu Streik-Zeiten profitieren viele Online-Shops daher vom Multi-Carrier-Versand.

💡 Tipp: Mit shipcloud haben Sie die Möglichkeit Ihre eigenen Versandkonditionen zu integrieren. FĂŒr DHL, UPS und DPD können Sie aber auch direkt ĂŒber unsere attraktiven Versandkonditionen verschicken. Damit ersparen Sie sich die vertragliche Abwicklung mit den Paketdiensten und sind direkt versandbereit.

Warum lohnt sich der Multi-Carrier-Versand fĂŒr Kunden?

Sie nutzen den Multi-Carrier-Versand nicht nur zu Ihrem Vorteil, sondern auch zu dem Ihrer Kunden. Wenn der Versand mal schnell gehen muss oder Sie auf die ZuverlĂ€ssigkeit eines Paketdienstes besonders angewiesen sind, können Sie zur Zufriedenheit des Kunden flexibel den passenden Versanddienstleister wĂ€hlen. Das spart Aufwand, Kosten und sorgt fĂŒr eine nachhaltige Versandoptimierung. Sie haben zudem die Möglichkeit, Ihren Kunden die Wahl des Versanddienstleisters zu ĂŒberlassen – das steigert die Kundenzufriedenheit zusĂ€tzlich.

🔎 Schon gewusst? Etwa 50 Prozent aller Online-Shopper brechen ihren Einkauf ab, wenn die Versandmöglichkeiten unbefriedigend sind oder nicht den Vorstellungen entsprechen. 58 Prozent geben an, dass die Auswahl zwischen den Paketdiensten ein wichtiges Kriterium beim Onlinekauf ist. (Quelle: MetaPack, State of eCommerce Delivery Consumer Research Report)

Mit Multi-Carrier-Versand die Zustellquote erhöhen

Es gibt Services der Paketdienste, die sich darauf spezialisiert haben, dass Ihre Ware beim ersten Zustellversuch in den HĂ€nden glĂŒcklicher Kunden landet. Durch die Vermeidung fehlerhafte Zustellversuche wird die Zustellquote erhöht.

Same Day Lieferung: Soll es einmal besonders schnell gehen, bietet sich der Versand mit einem Same Day Paketdienst an. Mit diesem Service werden Bestellungen noch am selben Tag ausgeliefert.

Express Versand: FĂŒr eilige Sendungen, bei denen eine taggleiche Lieferung aber nicht notwendig ist, empfiehlt sich die Express Lieferung.

Mit Wunschzeit besser planen: FĂŒr eine noch bessere Zustellquote wĂ€hlen Sie einfach die Zustellung zur Wunschzeit und ermöglichen so eine zeitgenaue Zustellung in einem vorab angegeben Lieferzeitfenster oder bis zu einer bestimmten Uhrzeit. Mit dem Service Wunschzeit, geben Sie Ihren Kunden somit die Möglichkeit, die Zustellung Ihrer Pakete noch besser zu planen.

Pakete an Arbeitsplatz liefern lassen: Mit diesem Service können Arbeitnehmer ihre privaten Pakete ganz offiziell im Unternehmen empfangen. Dies ermöglicht nicht nur eine effiziente Lieferung, sondern sorgt auch dafĂŒr, dass die Pakete garantiert zugestellt werden können.

Samstagszustellung: WĂŒnschen sich Ihre Kunden eine garantierte Zustellung am Wochenende, so dĂŒrfte die Samstagszustellung der passende Service dafĂŒr sein. Deshalb bieten viele Paketdienste genau diesen Service bereits an.

Onlineshop-Versand Pakete werden ĂŒbergeben dank Versandoptimierung

Versandprozess: Schritt fĂŒr Schritt zur Versandoptimierung

Die Versandabwicklung besteht in der Regel aus der Auftragsannahme, der Versandabwicklung, der Auslieferung sowie der Retoure. Im Idealfall erfolgt dieser Prozess ohne große Verzögerungen oder ZwischenfĂ€lle. In der Praxis fangen genau hier die Probleme an. Besonders dann, wenn die Prozessschritte nicht klar getrennt voneinander ablaufen oder unterschiedlich umgesetzt werden.

Versandoptimierung: Auftragsannahme

Beginnen wir am Anfang: Der Kunde hat sich fĂŒr eines Ihrer Produkte entschieden und bestellt. Daraufhin ergeben sich folgende Aufgaben fĂŒr den Onlineshop:

  • Die Erfassung der Bestelldaten.
  • Die PrĂŒfung des Warenbestands. Bestenfalls haben Sie die VerfĂŒgbarkeit der Ware schon vorher geprĂŒft.
  • Das Zusenden einer BestĂ€tigungsmail an den Kunden inklusive der Bestellangaben sowie einer Liefer- und Rechnungsadresse.

Fehlerhafte Adressen hindern Sie in Ihrer Versandoptimierung und treiben Ihre Versandkosten unerwartet in die Höhe. Wenn Ihre Adressen beispielsweise durch die Versanddienstleister nicht codiert werden können, entstehen dort ZusatzaufwĂ€nde durch eine entsprechende Adresskorrektur. ÜberprĂŒfen Sie daher vorher, ob Sie die korrekte Versandadresse ĂŒbergeben haben. UngeprĂŒfte Eingaben sind zudem hĂ€ufige Ursache fĂŒr falsche oder verspĂ€tete Zustellungen.

Optimierung der Versandabwicklung

Die Bestellung ist erfasst und der Kunde wurde benachrichtigt. Der nĂ€chste Schritt der Versandoptimierung ist die optimale Versandabwicklung. GĂ€ngige Shop-Systeme erzeugen automatisch die Packliste der Ware im Anschluss eines Bestelleingangs. Nebenher mĂŒssen in der Regel Lieferschein, Rechnung, Adress- und Retourenaufkleber und ggf. weitere RĂŒcksendeunterlagen vorbereitet werden. In den meisten FĂ€llen erfolgt auch hier eine automatische Erstellung.

💡 Tipp: Mit einem Shipping Service Provider wie shipcloud werden Versandmarken sowohl automatisch erstellt als auch gedruckt.

Logistikprozess optimieren

FĂŒr optimale Versand- und Verpackungsprozesse ist es hilfreich, hĂ€ufig bestellte Waren direkt beieinander zu platzieren. Je schneller und einfacher die Produkte zugĂ€nglich sind, desto zeitsparender ist der Verpackungsprozess.

Ware richtig verpacken

Bei der Verpackung der Ware gilt es zwei Komponenten gleichermaßen zu berĂŒcksichtigen:

  • Die richtige Verpackung zum Schutz der Ware zu wĂ€hlen und
  • die Kosten zu beachten.

Die richtige Verpackung können Sie von speziellen Anbietern oder direkt von Versanddienstleistern beziehen. Bei zerbrechlichen Produkten bedarf es einer gesonderten Verpackung. Außerdem muss beim Versanddienstleister ĂŒberprĂŒft werden, ob dieser fĂŒr zerbrechliche Produkte, FlĂŒssigkeiten oder Gefahrenstoffe eine spezielle Kennzeichnung fordert.

🔎 Schon gewusst? BeschĂ€digte Ware ist der zweithĂ€ufigste RĂŒcksendegrund.

Pakete personalisieren

Die Kartonage und Verpackung der Produkte ist ein wichtiger Bestandteil der Versandoptimierung. Die PrĂ€sentation der Ware, wie Kunden es aus Filialen gewohnt sind, fĂ€llt bei einem Online-Kauf weg. Daher ist es umso wichtiger, diese Ware richtig zu prĂ€sentieren. Außerdem zĂ€hlt auch hier der erste Eindruck der Ware. Beispielsweise können Sie Ihre Kartonage mit Ihrem Logo oder Slogan personalisieren. Falls Sie daran nichts Ă€ndern möchten, kann auch gebrandetes Paketklebeband das Kauferlebnis abrunden.

▶ Mehr erfahren? Wir haben weitere Tipps fĂŒr personalisierte Verpackungen fĂŒr Sie zusammengestellt. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Ware optimal prĂ€sentieren und die Kundenzufriedenheit sicherstellen.

Verpackungsgesetz 2021

Seit dem 03. Juli 2021 sind die Änderungen des Verpackungsgesetzes rechtskrĂ€ftig. Mit dem in Kraft treten der Änderungen soll bevorzugt die Umwelt entlastet werden, weshalb die Themen Abfallvermeidung und Recycling im Fokus des Verpackungsgesetzes 2021 stehen. Online-HĂ€ndler wird folgender Punkt besonders interessieren: ZukĂŒnftig dĂŒrfen Marktplatzbetreiber nur Anbieter zulassen, die ein Entgelt an ein duales System fĂŒr die Sammlung, Sortierung und Verwertung ihrer Verpackungen in Deutschland zahlen. Somit wird sichergestellt, dass Online-HĂ€ndler auch fĂŒr Recycling aufkommen. VerstĂ¶ĂŸe werden erfasst, gemeldet und können seit dem 03. Juli 2021 auch besser geahndet werden.

Versandsysteme: Versandvorbereitung online

Der nĂ€chste Schritt Ihrer Versandoptimierung besteht darin, die korrekten Maße und Gewichte Ihrer Pakete anzugeben. Das klingt zu simpel? Allerdings treten viele Probleme bereits beim Frankieren auf. Dadurch können hohe Folgekosten entstehen, die sich schnell vermeiden lassen. Alle Versanddienstleister sind heute in der Lage, Ihre Pakete genau zu messen und zu wiegen. Gibt es hierbei Unstimmigkeiten, dauert der Versand nicht nur lĂ€nger, er kostet auch mehr als kalkuliert. Wichtig dabei ist, dass Sie auf die spezifischen Vorgaben der unterschiedlichen Versanddienstleister achten. Hier gibt es kleine, aber feine Unterschiede, die Ihnen Ihre Versandoptimierung unnötig erschweren.

Die Versandvorbereitungen online zu erledigen, spart Kosten und vor allem Zeit. Mit Online-Versandsystemen können die Sendungen professionell etikettiert und frankiert werden. Die Versanddaten eines jeden Auftrags werden direkt online erfasst und können vom Versanddienstleister weiterverarbeitet werden. Zudem kann die Sendung durch Tracking auf dem Weg zum Kunden verfolgt werden.

🔎 Schon gewusst? Egal wie viele Pakete ein OnlinehĂ€ndler im Jahr verschickt, beinahe jeder Versanddienstleister hat fĂŒr jede Versandmenge eine passende Lösung parat.

Lieferprozesse optimieren

Verkauft ist noch nicht geliefert. Wie bereits erwĂ€hnt, tauchen die Probleme in einigen FĂ€llen erst wĂ€hrend des Versands auf. Falsche EmpfĂ€nger-Adressen, schlechte Verpackungen oder vergessene Zollpapiere können dazu fĂŒhren, dass Pakete lĂ€nger unterwegs sind oder auch beschĂ€digt bei Ihren Kunden ankommen.

Laut unseren Erfahrungen beziehen sich daher 30-50 Prozent der Anfragen im Support auf den Versandstatus. Durch den Tracking-Link des Versanddienstleisters sind Ihre Kunden ĂŒber jeden dieser Schritte informiert. LĂ€uft dabei also etwas schief, ist die nĂ€chste Supportanfrage gewiss. Ein guter Kundenservice reagiert und deeskaliert im entscheidenden Moment. Die Ware wurde beschĂ€digt? Schicken Sie beispielsweise Ihrem Kunden die Ware erneut zu oder gewĂ€hren Sie einen Rabatt fĂŒr den nĂ€chsten Einkauf. Dies schafft nicht nur Kaufanreize. Guter Service wirkt sich auch vor allem auf die Kundenzufriedenheit aus.

Versandkosten optimieren

Der Großteil der Bestellungen im E-Commerce wird ĂŒber Paketdienstleister abgewickelt. Dabei nutzen ĂŒber die HĂ€lfte aller Online-HĂ€ndler mehrere Paketdienstleister fĂŒr den Warenversand. Ein Grund dafĂŒr ist die Versandkostenoptimierung. Die Optimierung der Versandkosten bildet damit einen weiteren Punkt Ihrer Versandoptimierung. Versandkosten sind ein sensibles Thema, sowohl fĂŒr HĂ€ndler, als auch fĂŒr Kunden. Denn diese wollen in den meisten FĂ€llen wenig bis nichts fĂŒr den Versand zahlen. So wĂ€chst der Druck fĂŒr Online-HĂ€ndler immer weiter, kostenfreien Versand anzubieten. Laut dem von t3n-Magazin erstellten „MarktĂŒberblick E-Commerce“ versenden mittlerweile 71% der HĂ€ndler, entweder ab einem Mindestbestellwert oder generell versandkostenfrei. Um hier mithalten zu können, lohnt sich ein Blick auf unsere Angebote der verschiedenen Versanddienstleister.

Außerdem spielen PaketgrĂ¶ĂŸen, Gewichtsklassen und BestimmungslĂ€nder bei Optimierung der Versandkosten eine wichtige Rolle: Haben Sie beispielsweise schwere, aber kleine Pakete, könnte Hermes ein interessanter Paketdienst sein. FĂŒr den EU weiten Paketversand hingegen bietet zum Beispiel DPD gute Preise an. FĂŒr Ihren internationalen Versand sind Sie mit DHL bestens beraten.

Auch Zusatzleistungen könne preisentscheidend sein. Dazu zÀhlen unter anderem Zustellung gegen Barzahlung, Paketverfolgung, Sendung an eine Alternativadresse oder eine zusÀtzliche Versandversicherung.

💡 Tipp: Mit uns können Sie mit allen relevanten Versanddienstleistern versenden und bei DHL, DPD & UPS auch ohne eigenen Vertrag sofort Versandlabel erstellen. Haben Sie einen eigenen Vertrag, können Sie diesen ohne Probleme hinterlegen und wie gewohnt nutzen.

Was bedeutet versicherter Versand?

Die Wahrscheinlichkeit, dass beim Versand etwas schiefgeht, ist nicht gerade gering. Um sich als Online-HĂ€ndler gegen dieses Risiko abzusichern, gibt es eine einfache Lösung: Der versicherte Versand. Beim versicherten Versand haftet der jeweilige Versanddienstleister fĂŒr den Verlust oder die BeschĂ€digung der versendeten Ware. Kommt die bestellte Ware also nicht beim EmpfĂ€nger an, ist diese bis zu einer gewissen Versicherungssumme finanziell abgesichert – sofern die Verpackungsrichtlinien vom Versender beachtet wurden. Im Schadensfall werden beim versicherten Versand sowohl der Einkaufswert als auch die jeweiligen Versandkosten zurĂŒckerstattet.

Somit können Sie Ihren Kunden einen schnellen und unkomplizierten Neuversand anbieten, ohne dabei wirtschaftliche Verluste befĂŒrchten zu mĂŒssen. Versicherter Versand lohnt sich also immer, wenn Sie den finanziellen Verlust durch einen Versandschaden oder -verlust nicht tragen können oder möchten. Dies ist insbesondere bei höherpreisigen und hochwertigen Waren der Fall.

Versand ins Ausland

Onlineshop-Versand Frau liefert glĂŒcklich Pakete aus durch Versandoptimierung

Auch der Versand ins Ausland nimmt zu. Heutzutage ist der Auslandsversand kostengĂŒnstig und ohne große bĂŒrokratische HĂŒrden möglich. Eine Ausnahme stellen Alkohol und Zigaretten dar. ÜberprĂŒfen Sie, ob die versendeten Waren bestimmten Vorschriften unterliegen und somit Begleitpapiere benötigen. Außerdem ist die QualitĂ€t der Versanddienstleister aus dem Ausland interessant, da der Standard hĂ€ufig nicht so hoch ist, wie in Deutschland. Das bedeutet oft auch: LĂ€ngere Versandlaufzeiten, vermehrt beschĂ€digte oder gar verlorene Pakete. In vielen FĂ€llen lohnt sich daher eine Versicherung fĂŒr Pakete, die ins Ausland geschickt werden. Sie als Online-HĂ€ndler sind außerdem dazu verpflichtet die Versandkosten anzugeben, ob fĂŒr Inland oder Ausland. Mit einer Versandkostentabelle kann der Kunde die anfallenden Kosten einsehen bzw. einschĂ€tzen.

Gefahrgutversand

Alle Stoffe und GegenstĂ€nde, die beim Transport Mensch und Umwelt gefĂ€hrden könnten, werden als Gefahrgut bezeichnet. Sie können beispielsweise reizend, schĂ€digend, giftig oder entzĂŒndlich sein und dĂŒrfen deshalb gar nicht, in abgestimmten Mengen oder nur mit gesonderter Verpackung versendet werden. Das Gefahrgutrecht regelt die Einteilung von etwa 3000 GefahrgĂŒter. Diese werden in neun Klassen unterteilt. Einige Versanddienstleister nehmen sich dem Gefahrgutversand an, zum Teil mit einem Aufpreis. Andere verzichten auf einen Aufpreis, sofern die Mengenbegrenzungen eingehalten und das Paket vorschriftsmĂ€ĂŸig verpackt und gekennzeichnet wurde.

Versand von Alkohol

Der Versand von Alkohol zĂ€hlt zu sensiblen Waren und unterliegt einer FSK 16/18 PrĂŒfung. Einige Versanddienstleister achten auf das Alter und die IdentitĂ€t der EmpfĂ€nger und ĂŒbernehmen so die Verantwortung, dass das Paket in den richtigen HĂ€nden landet. Eine diskrete Zustellung hat dabei höchste PrioritĂ€t. Deshalb erfolgt neben der AltersprĂŒfung ebenfalls ein Ident-Check und eine persönliche Übergabe. Somit ist die Abgabe der Sendung an einen Nachbarn beispielsweise auch ausgeschlossen.

Da Alkohol zu den Lebensmitteln zÀhlt, unterliegt der Versand den Kennzeichnungspflichten aus der Lebensmittelinformationsverordnung. Deshalb muss sowohl auf der Verpackung oder dem Etikett als auch in der Artikelbeschreibung im Online-Shop

  • die Bezeichnung des Lebensmittels,
  • die Zutaten und Verarbeitungshilfsstoffe, die Allergien und UnvertrĂ€glichkeiten auslösen, enthalten
  • die Menge oder Klasse bestimmter Zutaten,
  • die NettofĂŒllmenge des Lebensmittels,
  • ggf. die Anweisungen fĂŒr eine Aufbewahrung und/oder Verwendung,
  • der Name und die Anschrift des Online-HĂ€ndlers,
  • das Ursprungsland oder der Herkunftsort des Produktes,
  • ggf. eine Gebrauchsanleitung in Textform,
  • eine Angabe des Alkoholgehalts aufgefĂŒhrt sein. Dies gilt fĂŒr GetrĂ€nke mit einem Alkoholgehalt von mehr als 1,2 Volumenprozent. Das Symbol „% vol“ muss hinzugefĂŒgt werden, wĂ€hrend der Zusatz „Alkohol“ oder die AbkĂŒrzung „alk.“ oder „alc.“ vorangestellt werden darf.

🔎 Schon gewusst? Bei Wein, Likörwein, Schaumwein, aromatisiertem Wein und Ă€hnlichen Erzeugnissen aus anderen FrĂŒchten als Weintrauben ist die Angabe des Mindesthaltbarkeitsdatums nicht erforderlich.

Retourenmanagement im Online-Handel: So optimieren Sie Ihre Retourenprozesse

Retouren sind aufwendig: FĂŒr HĂ€ndler und fĂŒr Kunden. Dennoch gehören sie sowohl zum Versandprozess als auch zum Kaufverhalten der Kunden dazu. Ein optimaler Retourenprozess kann Ihnen sogar einen Wettbewerbsvorteil sichern. Denn fĂŒr 77 Prozent der deutschen Verbraucher sind unkomplizierte Retouren ein ziemlich wichtiges Kriterium fĂŒr die Wahl des HĂ€ndlers. Zudem steht dem Konsumenten nach § 312b des BGB die Möglichkeit zur Retoure gesetzlich ohnehin zu. Ein kundenfreundliches Retourenmanagement kann dafĂŒr sorgen, dass RĂŒcksendungen fĂŒr beide Seiten angenehmer werden und letztlich auch zu einer Steigerung des Umsatzes fĂŒhren. Um den Retourenaufwand zu minimieren, stellen Sie Ihren Kunden eine Retourenanleitung zur VerfĂŒgung und weisen Sie dabei auch auf die Anforderungen Ihres Versanddienstleisters hin.

🔎 Schon gewusst? Die durchschnittliche Retourenquote im Online-Handel liegt bei ĂŒber sechs Prozent und ist damit höher als die der meisten LĂ€nder. In der Textilbranche ist eine Retourenquote von 40-50 Prozent nicht selten.

Ein unkomplizierter Retourenprozess ist daher einer der wichtigsten Kriterien der Versandoptimierung. Es gibt mehrere Möglichkeiten, Ihren Retourenprozess zu optimieren. Überlassen Sie beispielsweise Ihren Kunden die Wahl, wie und mit wem sie retournieren möchten.
Zum Beispiel ermöglicht es Ihnen die DHL Mobile Retoure mit QR-Code, das Retourenlabel direkt an das MobilgerĂ€t Ihrer Kunden zu schicken. In diesem Fall muss beim Kunden kein Drucker zur VerfĂŒgung stehen: Der QR-Code wird an jeder beliebigen DHL Poststelle oder Packstation vorgelegt und eingescanned. Das spart nicht nur Zeit auf Kundenseite. Sie können zudem entscheiden, ob Sie ein eigenes Retourenportal einrichten wollen oder weiterhin RĂŒcksendelabel im Paket beilegen.

💡 Tipp: Mit shipcloud können Sie Ihren Kunden ein eigenes Retourenportal bereitstellen, den Retourenschein vorab in Ihre Pakete als Beileger versenden oder das Retourenlabel fĂŒr Ihre Kunden zum Download als PDF oder fĂŒr DHL, Hermes und GLS auch mit mobiler QR-Code Retoure zur VerfĂŒgung stellen. Gestalten Sie Ihr Retourenportal auch in Ihren Markenfarben und Logo. Dank des shipcloud Retourenportals erhalten Sie eine bessere Übersicht ĂŒber Retourensendungen inkl. Versandstatus.

Mithilfe einer professionellen Retourenabwicklung wird Zeit und Geld gespart. ZusĂ€tzlich haben Sie die Möglichkeit mit gezielten Maßnahmen die Retourenquote bereits im Vorfeld so gering wie möglich zu halten. Das ist mitunter nicht immer leicht, denn RĂŒcksendegrĂŒnde sind sehr vielseitig.

Retouren reduzieren: Mit diesen Tipps

  • Eine gute ProduktprĂ€sentation ist besonders wichtig. Einer der hĂ€ufigsten GrĂŒnde fĂŒr Retouren ist auf eine fehlerhafte oder unvollstĂ€ndige Produktbeschreibung zurĂŒckzufĂŒhren.
  • Schneller Versand und kurze Lieferzeiten sind entscheidende GrĂŒnde fĂŒr oder gegen einen Kauf eines Produktes. Außerdem sind viele KĂ€ufe ImpulskĂ€ufe. Durch eine schnelle Lieferung wird sich die Kaufeuphorie zunutze gemacht, bevor diese wieder abebbt.
  • Eine geeignete Verpackung kann RĂŒcksendegrund Nummer zwei entkrĂ€ften. Kommt die Ware nicht unversehrt beim Kunden an oder wirkt unprofessionell verpackt, kann dies zum negativen Kauferlebnis und damit zur Retoure fĂŒhren.
  • RĂŒcksendegrĂŒnde fĂŒr Ihren Online-Shop erkennen: Wer seine SchwĂ€chen kennt, kann handeln und somit weiteren Retouren vorbeugen.
  • Ein guter Kundenservice tritt mit den Kunden in Kontakt. Weisen Sie darauf hin, dass sich Kunden bei Problemen an Ihr Kundenservice-Team wenden können. Durch einen Nachlass oder UnterstĂŒtzung bei Anwendungsfragen, wird auch schnell mal eine Retoure vermieden.

🙌 Sie möchten mehr ĂŒber ein erfolgreiches Retourenmanagement lernen? Wir zeigen Ihnen in unserem Whitepaper alle Strategien zum idealen Retourenprozess.

Gratis Whitepaper downloaden!

Der Online-Handel boomt: Jetzt den Fokus auf den Onlineshop-Versand legen

Der Online- und Versand-Handel gehört zu den klaren Gewinnern der Corona-Krise und boomt wie nie zuvor. Mit einem Anstieg von 23 Prozent wurden im Jahr 2020 72,8 Milliarden Euro Umsatz im B2C-E-Commerce gemacht. Dieser Aufschwung fĂŒr den Online-Handel ist schon lĂ€nger zu verzeichnen, weshalb Online-HĂ€ndler heute fĂŒr das Betreiben eines erfolgreichen Online-Shops vor einer Vielzahl von Herausforderungen stehen.
Durch die Vielzahl an Möglichkeiten sowie der Schnelllebigkeit der Branche, haben sich beim EinkĂ€ufer neben dem Kaufverhalten auch die AnsprĂŒche in kĂŒrzester Zeit massiv verĂ€ndert. ErfĂŒllen Sie diese AnsprĂŒche besteht fĂŒr Ihren Online-Shop eine Chance auf Wachstum und Erfolg. Ohne eine konsequente Versandoptimierung wird dieser Erfolg jedoch auch durch Versandfehler nachhaltig beeintrĂ€chtigt.

Immer ein Paket voraus: Wir unterstĂŒtzen Sie bei Ihrer Versandoptimierung

Wir als shipcloud bieten Ihnen einen cloudbasierten Service fĂŒr den Paketversand. Über eine einfach integrierbare und einheitliche Schnittstelle kann Ihr eigenes Shop-, Warenwirtschaft- oder ERP-System an alle wesentlichen Versanddienstleister (DHL, DHL Express, UPS, Deutsche Post, DPD, Hermes, Post AT, Post CH, GLS, GO!, Cargo International, ANGEL Last Mile, PARCEL.ONE u.v.m.) angebunden werden. Diese ermöglicht nicht nur das automatisierte Ausdrucken von Versandmarken, sondern auch die Sendungsverfolgung, mit der Sie als Online-HĂ€ndler immer ĂŒber den Stand Ihrer Sendungen informiert sind. DarĂŒber hinaus bietet der Service Ihnen eine smarte Retourenlösung – fĂŒr Sie und Ihre Kunden. Wir unterstĂŒtzen Ihre Versandoptimierung, gewĂ€hrleistet Ihnen UnabhĂ€ngigkeit gegenĂŒber den einzelnen Versanddienstleistern, sparen Ihnen Zeit und Geld und ermöglichen es Ihnen, sich wieder auf Ihr KerngeschĂ€ft zu konzentrieren. So sind Sie immer ein Paket voraus.

Sie haben Interesse und möchten Ihren Versand mit shipcloud optimieren? Oder Sie haben noch Fragen zu einem dieser Tipps fĂŒr Ihre Versandoptimierung oder möchten wissen, wie die technische Lösung dafĂŒr aussieht? Gerne unterstĂŒtzen wir Sie bei Ihrer Versandoptimierung. Kontaktieren Sie uns!


shipcloud, der Shipping Service Provider, hat fĂŒr jeden Ihrer Versandprozesse eine Lösung.

Jetzt shipcloud 1 Monat kostenlos testen

Interesse geweckt? Integrieren Sie shipcloud in Ihr Shop-, ERP- oder WaWi-System ganz einfach und schnell in 3 Schritten – Registrieren, integrieren, versenden – fertig!